Ahnenland

gestählt den Körper durch Geist - den Göttern die Ehre erweist
mit eisernem Willen und Verstand - beschützen wir der Ahnen Land

der Steine fünf erheben sich
oh strahlend Glanz allmorgendlich
von Ymir's Fleisch zu seinem Hirn
zu sehen Sunna und Gestirn

schon oft kam ich zum heil'gen Ort
bat um die Kraft der Götter dort
als Fremde Ahnenland befleckten
Wald und Hain mit Blut bedeckten

den Rat der Weisen ich heut erbitte
steht Thor im Kampf zu unsrer Sippe
um zu vermeiden Stammeskrieg
so wär's Germaniens wahrer Sieg
um zu vermeiden Stammeskrieg
so wär's Toringens wahrer Sieg

gestählt den Körper durch Geist - den Göttern die Ehre erweist
mit eisernem Willen und Verstand - beschützen wir der Ahnen Land

der Urväter Felsen schon Freud und Leid vernommen
die alten Bäume raunen, hab sie schon oft erklommen
mit Schwert und Blut begeh'n Jungmänner ihre Weihen
Met und Bier gar reichlich fließt, wenn die Stämme Sunnwend feiern

zum Thing ein jeder Krieger bei seiner Ehre Treue schwor
es schallten unsre Lieder zu Walaskjalf empor
heil'ge Steine ewig dar, der Ahnen Geister nahebar
Schutz und Güte dieses Orts dauern ewig fort.


Die Thüringer, wie auch schon die Hermunduren, besaßen
viele dieser hier beschriebenen „Heiligen Haine“.